Dexter

Die wichtigsten Gegner von Dexter Morgan

axndexters060005

Dexter Morgan hat sich in der nach ihm benannten Dramaserie mit der Zeit zum „beliebtesten Serienkiller Amerikas“ gemausert. An dieser Stelle lassen wir noch einmal seine wichtigsten Gegner aus den ersten fünf Staffeln Revue passieren. Doch welcher war der schrecklichste?

Bei dem Blutspritzeranalysten Dexter Morgan, der von dem Schauspieler Michael C. Hall porträtiert wird, handelt es sich nicht um einen typischen Serienhelden. Schließlich ist Morgan ein gnadenloser Serienmörder, auf dessen Tisch schon viele Menschen ihr Leben lassen mussten. Dass man sich dennoch auf die Seite dieses gnadenlosen Mannes mit dem düsteren Geheimnis schlägt, ist besonders seinen Gegnern zu verdanken.

Auch wenn man einem Dexter im Blutrausch sicher nicht in einer düsteren Gasse begegnen möchte, wirkt er im Vergleicht zu den Monstern, mit denen er es in den verschiedenen Staffeln der Serie „Dexter“ zu tun bekommt, fast wie ein Heiliger.

Es gab Killer wie den grausamen George Washington King (Jesse Borrego) aus Staffel drei, dessen Spitzname „The Skinner“ böse Erinnerungen an partielle Häutungen bei vollem Bewusstsein wachruft. In der zweiten Staffel hatte für kurze Zeit der ehemalige Footballspieler Matthew Willig mitgewirkt, der in seiner Rolle des Gangsterbosses Little Chino auch so manchen Zuschauer erschreckt haben dürfte. Schließlich konnte der muskelbepackte Riese sich durch puren Krafteinsatz von seinen Plastikfesseln losreißen und Dexter entkommen - für gewisse Zeit, versteht sich.

Doch weder King noch Chino kommen einem zuerst in den Sinn, wenn man an die diabolischsten Antagonisten aus „Dexter“ denkt. Für diese zweifelhafte Ehrung haben sich am ehesten die folgenden Kandidaten qualifiziert. Über viele Episoden hielten sie das Publikum in Atem, schockierten durch ihre Grausamkeit oder haben - manchmal zur gleichen Zeit - maßgeblich dazu beigetragen, dass sich „Amerikas liebster Serienkiller“ mit der Zeit weiterentwickeln konnte.

Denkwürdig war Dexters Aufeinandertreffen mit dem Bezirksstaatsanwalt Miguel Prado (Jimmy Smits), der Morgan für eine Zeit lang glauben machte, dass er zu seinem Freund werden könnte. Zwar hatte Prado im Grunde genommen einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit. Am Ende geriet er jedoch von dem Wege ab, den Dexter mit der Hilfe von Harrys Code so eindringlich vorgezeichnet hatte. Um seinen außer Kontrolle geratenen Schüler zu bändigen, musste Dex schließlich von Miguels Freund zu dessen Henker werden.

Mit Lila West (Jaime Murray) hatte Dex erst seine therapeutischen Sitzungen und dann auch sein Bett geteilt. Wahrscheinlich haben es nicht allzu viele Zuschauer bedauert, dass Dexter seine pyromanische Geliebte am Ende ermordet. Schließlich war sie es gewesen, die den Zuschauerliebling James „Surprise, Motherfucker“ Doakes (Erik King) in Staffel zwei in die Luft gejagt hatte.

Sogar noch mehr Freunde als der ehrenhafte Cop Doakes dürfte jedoch der „Ice Truck Killer“ Brian Moser (Christian Camargo) unter den Zuschauern haben. Die Erinnerungen an ihn und das perfide Spiel, in das er im Laufe der Jungfernstaffel auch Dexters Adoptivschwester Deb (Jennifer Carpenter) hineingezogen hatte, gehören nach wie vor zu den „schönsten“ und einprägsamsten. Vom ersten Stückchen Barbie in Dexters Wohnung bis hin zum letzten emotionsgeladenen Moment zwischen den beiden Brüdern, die sich so nah und gleichzeitig doch so verschieden waren.

Furchtbares Grauen brachten der „Life-Coach“ Jordan Chase (Jonny Lee Miller) und seine Gang aus gnadenlosen Vergewaltigern in die Handlung der fünften Staffel von „Dexter“. Doch obwohl Chases eiskaltes „Tick Tick Tick... That's the sound of your life running out“ wohl zu den einschneidendsten Zitaten der Serie gehört, ist es doch ein anderer Mörder, der die Liste von Dexters schrecklichsten Gegnern bislang anführt: der „Trinity Killer“ aus Staffel vier.

Zunächst bewundert Dexter den so gänzlich normal wirkenden Arthur Mitchell, der trotz seiner jahrzehntelangen brutalen Mordserie unerkannt ein scheinbar friedliches Familienleben führt. Als Dex endlich erkennt, dass der cholerische Tyrann selbst vor Kindermorden nicht zurückschreckt, tötet er ihn zwar. Doch Trinity, der durch den Schauspieler John Lithgow unvergleichlich eindringlich porträtiert wird, hat Dexter zu diesem Zeitpunkt bereits der Liebe seines Lebens beraubt. Der Tod von Rita (Julie Benz) zieht nicht nur für Mr. Morgan gravierende Folgen nach sich, sondern ist auch einer der schockierendsten Momente der gesamten Serie.

Dexters Kampf ist aber noch nicht vorbei. In Staffel sechs bekommt er es mit perfiden religiösen Fanatikern zu tun, die durch verstörende Morde das Ende der Welt einleiten wollen...

Werde jetzt Fan!