Programmhighlights im August

commonlaw
  • Serienstart: Common Law, 1. Staffel
  • Neustart: House of Lies, 1. Staffel
  • Special: Star Night: Colin Farrell
  • Special: Star Night: Jet Li
  • Staffelstart: The Border, 3. Staffel

 

 

Serienstart

Ab dem 6. August immer mittwochs um 20:15 Uhr
Common Law, 1. Staffel
in HD  
Crime/Comedy, USA 2012, D: Michael Ealy, Warren Kole, Sonya Walger

Common Law nimmt die Grundidee der Kultserie Die Straßen von San Francisco mit nach Los Angeles und mixt eine gehörige Portion schwarzen Humor hinzu. Die Geschichte um zwei Ermittler, die sich auf den Tod nicht ausstehen können und schließlich von ihren Vorgesetzen gezwungen werden, zu einer Paartherapie zu gehen, ist manchmal aberwitzig, aber nie albern. Schließlich nehmen die beiden die Polizeiarbeit sehr ernst und klären präzise genau ihre Mordfälle auf. Hinter der Idee stehen Cormac und Marianne Wibberly, die sich auch an Welthits wie Bad Boys II und 3 Engel für Charlie – Volle Power kreativ beteiligten.

Das LAPD-Ermittlerduo mit Travis Marks (Michael Ealy) und Wes Mitchell (Warren Kole) könnte nicht unterschiedlicher sein. Travis ist ein Frauenheld mit einem sehr unbeständigen Lebensstil, während Wes ruhig, beständig und konservativ ist. Im Laufe diverser Ermittlungen geraten die beiden Partner immer wieder aneinander, bis Wes während eines Falls die Nerven verliert und seine Waffe auf Travis richtet. Travis und Wes Vorgesetze sind entsetzt, dass es so weit kommen konnte. Das Problem: Zusammen sind die beiden das beste Ermittlerteam von Los Angeles. Also müssen der Frauenheld und das zugeknöpfte Nervenbündel die Paartherapeutin Dr. Emma Ryan (Sonya Walger) besuchen und an regelmäßigen Sitzungen teilnehmen, um ihre „Beziehung“ wieder aufzubessern. Währenddessen lässt die Arbeit nicht auf sich warten und die Ermordung des Sohnes eines prominenten Richters muss aufgeklärt werden.

 

Neustart

Ab dem 19. August immer dienstags um 21:50 Uhr in Doppelfolgen
House of Lies, 1. Staffel
in HD 

Drama/Comedy, USA 2012, D: Don Cheadle, Kristen Bell, Dawn Olivieri, Ben Schwartz, Josh Lawson, Donis Leonard Jr., Glynn Turman

AXN bringt House of Lies mit dem Neustart der 1. Staffel zurück. Das Erfolgsrezept der Serie über die knallharte Consultingbranche besteht nach wie vor: Schnelle Dialoge, schwarzer Humor, reichlich witzige Sexszenen und eine satirische Abrechnung mit der Wirtschaftswelt. USA Today ordnet die Geschichte rund um eine Unternehmensberatung, die mit skrupellosen Geschäften ihren Profit erhöht, zwischen den beliebten Serien Shameless und Californication ein. Die Serie basiert auf dem Bestseller „House of Lies: How Management Consultants Steal Your Watch and Then Tell You the Time“ von Martin Kihn, der einen ungeschönten Einblick in die Unternehmensberatungsbranche gibt. Hauptdarsteller Don Cheadle gewann letztes Jahr einen Golden Globe für seine herausragende schauspielerische Leistung in House of Lies.

Consultant Marty Kaan (Don Cheadle) hat es drauf: Mit Leichtigkeit wickelt er die Unternehmensbosse um den Finger. Charmant, lässig und eloquent, vor allem aber skrupellos erkämpft er sich Millionenaufträge, die ihm und seinen Kollegen eins bringen: Geld und sehr viel Spaß. Egal in welcher Branche sich das Team der zweitgrößten amerikanischen Unternehmensberatung gerade tummelt: Marty, die ehrgeizige Jeannie (Kristen Bell), der Womanizer Clyde (Ben Schwartz) und das Mathegenie Doug (Josh Lawson) werfen mit Fachwörtern um sich, drehen die Zahlen wie sie sie gerade brauchen und setzen alle Mittel ein, um an die nötigen Informationen zu kommen. Dabei verprassen sie das Geld ihrer Auftraggeber in Luxus-Restaurants und edlen Strip-Clubs. Doch neben dem ausschweifenden und skrupellosen Business-Leben weist Marty ein ebenso turbulentes Privatleben auf. Mit seiner drogensüchtigen Ex-Frau Monica, Consultant bei der Nummer eins der Beratungsfirmen, pflegt er weiterhin Kontakt – vor allem im Bett. Außerdem wirft sich sein pubertierender Sohn Roscoe nach dem Geschmack von Marty etwas zu oft in Mädchenkleidung. Dabei versucht Martys Vater, ein pensionierter Psychotherapeut, sowohl seinem travestierenden Enkel als auch seinem abgestumpften Sohn jederzeit mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.


Star Night: Colin Farrell

Talent und Disziplin sind wichtig, aber öfters ist es eine gehörige Portion Glück, die einem ganz neue Möglichkeiten eröffnet, wie die Karriere von Colin Farrell beweist. Der gebürtige Ire konnte schon kleinere Erfolge an den Londoner Theaterbühnen erzielen und hatte bereits in einigen Fernsehsendungen mitgewirkt. Doch die Karriere kam nicht richtig in Fahrt, bis 1998 eines Abends der renommierte Filmstar Kevin Spacey (Die üblichen Verdächtigen) einer Vorstellung von Farrell beiwohnte. Spacey war derart begeistert, dass er Farrell für den Film Ein ganz gewöhnlicher Dieb – Ordinary Decent Criminal vorschlug. Durch die Krimikomödie wurde Regisseur Joel Schumacher auf den Iren aufmerksam und gab ihm die Hauptrolle in seinem Kriegsdrama Tigerland, was dem gelernten Theaterschauspieler endgültig zum Durchbruch verhalf. Farrell, der mittlerweile Irland verlassen und nach Los Angeles gezogen war, gehörte auf einmal zu den talentiertesten und gefragtesten Schauspielern Hollywoods und ist bis heute aus der Riege der Superstars nicht mehr wegzudenken. AXN zeigt am Samstag, den 23. August mit Triage (20:15 Uhr) und S.W.A.T – Die Spezialeinheit (21:50 Uhr) zwei Erfolgs-Streifen Farrells, die ihm nicht nur Kritikerlob einbrachten, sondern auch das Kinopublikum überzeugen konnten.


Samstag, 23. August um 20:15 Uhr
Triage
in HD (FSK 16)
Drama/Thriller, Irland/Frankreich/Spanien/Belgien 2009, R: Danis Tanovic, D: Colin Farrell, Christopher Lee, Paz Vega

Dem bosnischen Regisseur Danis Tanovic, der bereits 2002 mit dem Kriegsdrama No Man’s Land weltweit für Aufsehen sorgte, ist mit Triage ein beklemmendes und intensives Werk über Moral und Schuld gelungen. In Angesicht des Anfal-Genozides an der kurdischen Bevölkerung, überzeugt die tiefgehende Inszenierung auch dank der großartigen Besetzung mit u.a. Christopher Lee (Der Herr der Ringe) als Psychiater und Colin Farrell als traumatisierter Kriegsfotograf. Der Film beruht auf dem gleichnamigen Roman des Kriegsberichterstatters Scott Anderson, der 1988 selbst Zeuge des Völkermordes wurde.

Der Fotojournalist Mark Walsh (Colin Farrell) gilt als Meister seines Fachs. Kein Gebiet der Welt ist ihm für ein gutes Foto zu gefährlich. Der neue Auftrag seiner Herausgeberin Amy (Juliet Stevenson): Fotos von der Offensive Saddam Husseins gegen die kurdische Minderheit im Irak schießen. Voller Zuversicht bricht er mit seinem befreundeten Kollegen David (Jamie Sives) in den Irak auf und erlebt dort, wie Ärzte schwer verletzte Soldaten erschießen, um diesen weiteres Leid zu ersparen. Schließlich kehrt Mark leicht verletzt, jedoch ohne David nach Hause zurück. Doch er ist nicht mehr derselbe, wie seine Frau Elena (Paz Vega) feststellen muss. Was genau ist in Kurdistan mit Mark passiert? Wo ist David? Elenas Großvater Joaquin (Christopher Lee) macht sich als gelernter Psychiater daran, Marks Trauma zu erkunden.


Samstag, 23. August um 21:50 Uhr
S.W.A.T. – Die Spezialeinheit
in HD (FSK 12)

Action, USA 2003, R: Clark Johnson, D: Colin Farrell, Samuel L. Jackson, Michelle Rodriguez, LL Cool J, Josh Charles

Bei S.W.A.T. – Die Spezialeinheit setzte Regisseur Clark Johnson auf Realismus pur: Die Ausrüstung der Schauspieler sind keine Requisiten, sondern die echte Ausrüstung der SWAT-Einsatzgruppen. Die Schauspieler haben zusätzlich mehrere Wochen ein SWAT-Training absolvieren müssen, um sich möglichst originalgetreu zu bewegen. Abgerundet wird das Gesamtpaket durch Colin Farrell als SWAT-Neuling Jim Street, der seine Fähigkeiten erst noch unter Beweis stellen muss.

Bei einer Geiselnahme handelt der SWAT-Offizier Gamble (Jeremy Renner) gegen einen direkten Befehl und verletzt dabei eine Geisel. Die Situation eskaliert endgültig und alle Geiselnehmer werden vom SWAT-Team getötet. Daraufhin entsteht ein riesiger Medienskandal, was das Karriereaus für Gamble und seinen Partner Street (Colin Farrell) bedeutet. Beide werden in die Asservatenkammer versetzt, woraufhin Gamble das Handtuch wirft. Währenddessen soll der pensionierte SWAT-Veteran Sgt. Dan „Hondo“ Harrelson (Samuel L. Jackson) eine neue, schlagkräftige Truppe aus jungen SWAT-Mitgliedern zusammenstellen, die den guten Ruf der Spezialeinheiten wieder herstellen soll. Hondo sieht in Street Potential und bietet ihm einen Platz im neuen Team an. Street zögert nicht lange und findet sich in einer der härtesten Ausbildungen aller Zeiten wieder. Doch das Training stellt sich als sinnvoll heraus, als knallharte Großkriminelle in das Visier von Hondo geraten.

 

Star Night: Jet Li

Kaum jemand hat einen derart großen Einfluss auf Martial-Arts-Filme gehabt wie Jet Li. Der gebürtige Chinese gilt nach den Urvätern des Martial Arts, Bruce Lee und Jackie Chan, als der Erneuerer des Genres. Im Gegensatz zu seinen beiden Vorbildern lernte Li die chinesische Kampfkunst Wushu. Er perfektionierte Wushu so sehr, dass er vor seiner Filmkarriere fünf Mal den Siegertitel bei den chinesischen Wushu-Meisterschaften holen konnte. Ab den 80er Jahren erspielte sich Li in Asien Kultstatus mit diversen Martial-Arts-Filmen, bis ihm 2000 an der Seite der Musikerin Aaliyah mit Romeo Must Die der internationale Durchbruch gelang. Seitdem ist Li ein Aushängeschild asiatischer Kampfkunst, der die Moderne mit der Tradition zu verbinden weiß. AXN zeigt in der Star Night am Samstag, den 16. August, mit Hero (20:15 Uhr) und Fearless (21:50 Uhr) zwei Filme des Kampfkunstgiganten.

 

Samstag, 16. August um 20:15 Uhr
Hero
in HD

Action/Adventure, HongKong/China 2002, R: Zhang Yimou, D: Jet Li, Tony Leung Chiu-wai, Maggie Cheung, Zhang Ziyi, Chen Daoming

Regisseur Zhang Yimou hat mit einem Budget von über 30 Millionen Dollar seinen Kindheitstraum verwirklicht und mit Hero einen absoluten Höhepunkt des Martial-Arts Genres erschaffen. Die Heldensaga ist nicht nur handwerklich brillant inszeniert, sondern kann auch mit einem „Who is Who“ der asiatischen Filmszene aufwarten. Jet Li, Maggie Cheung (2046), Tony Leung Chiu Wai (Infernal Affairs) sowie Zhang Ziyi (Tiger & Dragon) überzeugten nicht nur das asiatische Publikum. Starregisseur Quentin Tarantino war von Hero derart begeistert, dass er den Film in amerikanischen Kinos präsentierte. Hero gilt bis heute als ein moderner Meilenstein des Martial-Arts-Genres und erhielt 2003 eine Oscar®-Nominierung in der Kategorie „Bester ausländischer Film“.

Im dritten Jahrhundert v. Chr. steht König Chin Shi Huang Di (Chen Daoming) kurz davor, Kaiser von China zu werden und die sieben Reiche unter sich zu vereinigen. Doch nicht alle wollen den Herrscher von Qin als neue Obrigkeit akzeptieren. Eines Tages taucht ein namenloser Held (Jet Li) vor dem König auf und behauptet, die drei besten Attentäter, die es auf den König abgesehen hatten, besiegt zu haben. Für die Beseitigung von Weiter Himmel (Donnie Yen), Zerbrochenes Schwert (Tony Leung Chiu-wai) und Fliegender Schnee (Maggie Cheung) möchte der Namenlose belohnt werden. Der König ist schwer beeindruckt, möchte aber genau erfahren, wie seine Widersacher bezwungen wurden. So beginnt der Namenlose zu erzählen.

 

Samstag, 16. August um 21:50 Uhr
Fearless
in HD

Action/Adventure, HongKong/China 2006, R: Ronny Yu, D: Jet Li, Shido Nakamura, Betty Sun

Fearless war für Martial-Arts-Superstar Jet Li eine Herzensangelegenheit: Der Film beruht auf der Lebensgeschichte von Huo Yuanjia, dem berühmtesten Kampfkünstler Chinas, der ein großes Vorbild des Schauspielers ist. Fernab der in vielen Martial-Arts-Filmen üblichen fantastischen Elemente, versucht Regisseur Ronny Yu ein stimmiges Bild von China Ende des 19. Jahrhunderts zu schaffen. Die Mischung aus brillant choreographierten Kämpfen und historischem Setting fand auch außerhalb von China großen Anklang. Bis heute hält Fearless Platz sechs der kommerziell erfolgreichsten Filme in den USA, die nicht in englischer Sprache gedreht wurden.

China zur Zeit der Opiumkriege. Westliche Mächte haben das Kaiserreich komplett unter ihre Kontrolle gebracht. Huo Yuanjia (Jet Li) wird als Sohn des großen Kung-Fu-Meisters Huo Endi (Collin Chou) geboren. Doch als Yuanjia seine Leidenschaft für Kung-Fu entdeckt, verbietet ihm sein Vater aufgrund seines Asthmas die Kampfkunst. Heimlich trainiert Yuanjia seine Fertigkeiten und wird schließlich zum berühmtesten Kämpfer Chinas. Doch die Erfolge lassen den jungen Mann arrogant und herzlos werden. Als er einen Gegner aus falschen Gründen tötet, wird Yuanjia geläutert und reformiert Kung-Fu. Währenddessen veranstalten die Besatzungsmächte ein großes Kampfturnier, um ihre körperliche und geistige Überlegenheit über die Chinesen zu demonstrieren. Mit seiner Teilnahme nimmt Huo Yuanjia die größte Herausforderung seines Lebens an, die ihn unsterblich machen wird.

 

Staffelstart

Ab dem 21. August immer donnerstags um 20:15 Uhr
The Border, 3. Staffel
in HD

Action/Crime/Drama, Kanada 2008, R: Zhang Yimou, D: Sofia Milos, James McGowan, Graham Abbey, Jonas Chernick, Nazneen Contractor

Die 3. Staffel von The Border geht in Sachen Action noch mal einen deutlichen Schritt weiter: Die Verbrecher in Kanada sind jetzt definitiv nicht mehr zimperlich. Denn der Nachbar der USA ist im Visier internationaler Terroristen. Peter Raymont und Lindalee Tracy hatten bereits die Dokumentation The Undefended Border über die Probleme mit Terrorismus und Kriminalität, die sich durch die kanadisch-amerikanische Grenze ergeben, gedreht, als ihnen die Idee für die Fernsehserie kam. Die Drehbücher der einzelnen Episoden wurden von wahren Begebenheiten inspiriert und behandeln verschiedene Themen wie Terrorismus, illegale Einwanderer und Bandenkriminalität aus der kanadischen Perspektive. Die Serie erzielte in Kanada hohe Einschaltquoten und wurde von Kritikern als Kanadas Antwort auf die erfolgreiche amerikanische Actionserie 24 bezeichnet.

Die größte unbewachte Grenze der Welt ist nicht mehr unbewacht. In einer Welt voller Terrorismus, Drogen, Bandenkriminalität und Kindesentführungen steht die kanadische Grenzpolizei „Immigration and Customs Security (ICS)“ für die Sicherheit Kanadas ein. Dabei arbeiten die ICS-Agenten Mike Kessler (James McGowan) und Gray Jackson (Graham Abbey) immer wieder eng mit der U.S. Homeland Security-Agentin Bianca LaGarda (Sofia Milos) zusammen, um das Schlimmste zu verhindern. Die 3. Staffel führt das Blutbad, das mit dem Ende der 2. Staffel begann, weiter. Die italienische Mafiaorganisation ‘Ndrangheta möchte ein für alle Mal mit diesen lästigen Grenzpolizisten aufräumen. Jacksons Kollegin Layla (Nazneen Contractor) und sein Vater Douglas (Nicholas Campbell) wurden von den Mafiosi bei einer schiefgegangen Geiselnahme getötet. Die Mafia wollte Jackson zwingen, Schmuggelware nach Kanada einzuschleusen. Trotz seiner Suspendierung hat Jackson nur noch ein Ziel: die verbliebenen Mafiosi zur Strecke zu bringen. Dafür ist er sogar bereit, die Grenzen der Legalität zu überschreiten.

Werde jetzt Fan!